• Navigation

Kunstmuseum Thurgau

Das Kunstmuseum Thurgau ist eines von sechs kantonalen Museen im Thurgau. Zusammen mit dem Ittinger Museum ist es in der Kartause Ittingen beheimatet.

Die historischen Gebäude der Kartause bilden ein Umfeld, in dem die Auseinandersetzung mit Kunst zu einem Erlebnis von seltener Intensität wird. Das Kunstmuseum Thurgau wurde 1983 aus einem Provisorium in der Villa Sonnenberg in Frauenfeld in das neu eröffnete Kultur- und Seminarzentrum der Kartause Ittingen gezügelt und befindet sich seither im historischen Kern der Anlage. Heute werden die beiden Museen in der Kartause Ittingen, das Ittinger Museum und das Kunstmuseum Thurgau, von Markus Landert geleitet.



Öffnungszeiten

Sommerhalbjahr
1. Mai bis 30. September
Montag bis Sonntag, 11 - 18 Uhr

Winterhalbjahr
1. Oktober bis 30. April
Montag bis Freitag, 14 - 17 Uhr
Samstag und Sonntag, 11 - 17 Uhr

Die Sammlung

Im Mittelpunkt der Sammlung steht eine einzigartige Werkgruppe von Adolf Dietrich (1877–1957). Die Bilder dieses Thurgauer Malers sind heute weit über die Grenzen des Thurgaus und der Schweiz hinaus bekannt und geschätzt.

Um diesen Kern herum entstand in den vergangenen Jahren eine eindrucksvolle Sammlung Naiver Kunst, die kaum einen wichtigen Vertreter dieser Richtung vermissen lässt: Camille Bombois, André Bauchant, Louis Vivin, Emeric Fejes, Erich Boedecker zählen zu den klingenden Namen dieser einzigartigen Sammlung.

Daneben geben Werkgruppen von Helen Dahm, Hans Brühlmann, Carl Roesch und Ernst Kreidolf Einblick in das regionale Kunstschaffen der letzten 100 Jahre.

Die Ausstellungen

Die beiden Klosterkeller mit ihren eindrucksvollen Gewölben bilden den stimmungsvollen Rahmen für ein Ausstellungsprogramm von zeitgenössischer Kunst mit internationalem Rang, aber auch regionaler Positionen.

Der Loop - Eine Installation im Aussenraum

von Bildstein | Glatz 


Auf dem Gelände der Kartause Ittingen sind zahlreiche Kunstwerke anzutreffen. Schon unmittelbar vor dem Zugang zum Areal des ehemaligen Klosters trifft man auf den spektakulären LOOP des Künstlerduos Bildstein | Glatz, einen knapp 15 Meter hohen Doppellooping. Direkt vor den Museen werden die Besucher von metallisch schimmernden Tierskulpturen begrüsst, ein transparentes Haus lädt zur Kontemplation ein und Jenny Holzers Steinbänke brechen die Idylle der Mönchsgärten auf. 



  • Kultur
  • Museum
  • WhatsApp
  • Email
  • Diesem Artikel folgen